2019.02

Amelie Marei Loellmann / Marei Rei — "tapis concrète no.09", Foto: Ulrike Bernard

Bezugsstoffe

Gruppenausstellung zum Schwerpunktthema Textilien
Laufzeit: 11. Mai bis 23. Juni 2019

Eröffnung: Freitag, 10. Mai, 19 Uhr
Begrüßung: Kurt Fischer, Bürgermeister

Mit Beiträgen von Veronika Maria Aumann, Sabrina Bosshard / Stefanie Kägi, Nadine Göpfert, Ebba Fransén Waldhör / Amelie Marei Loellmann, Adriana Quaiser / Theresa Kanz, Selina Reiterer, Christine Katscher / Ronja Svaneborg

In der Ausstellung „Bezugsstoffe“ untersuchen die beteiligten Künstlerinnen Textilien auf ihre Qualitäten als visuelle und haptische Gradmesser für Veränderungen in Kunst, Kultur, Gesellschaft und Technik. Sieben Positionen werden in Installationen und Objekten vorgeführt und hinterfragen gewohnte Vorstellungen von Einsatz, Herstellung, Erweiterung und Darstellung von textilen Bedeutungsträgern.

Die Künstlerinnen forschen an der Selbsttätigkeit von Materialien, bringen traditionelles und zeitgemäßes Handwerk auf einen gemeinsamen Nenner, bezweifeln die Beziehung zu materiellen Objekten in unserem Alltag, verflechten unerwartete Materialien und Arbeitstechniken, schüren Sehnsüchte nach Ordnung und System oder führen unbeabsichtigte Abgrenzungen und Negationen vor Augen.

Das Textil als inhaltliche Klammer macht deutlich, dass das Material stets auch Medium und dadurch Teil einer Botschaft oder Erzählung ist: Ein Diskurs zum Textil als Träger historischer, gesellschaftlicher und technischer Aspekte, dem unweigerlich auch eine Auseinandersetzung mit der näheren Industrie- und Handelsgeschichte folgt.