2018.02

"Lustenau – eine Gemeinde im Nationalsozialismus"

Das Historischen Archiv Lustenau zu Gast in der Galerie Hollenstein

Laufzeit: 26. Mai bis 8. Juli 2018
Eröffnung: Freitag, 25. Mai, 19 Uhr

Mit dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938 übernahmen auch in Lustenau die Nationalsozialisten die Macht. Neben der vom Nationalsozialismus geschürten Hoffnung auf eine bessere Zukunft beherrschten bald die Angst vor Verfolgung, NS-Propaganda und die Bitternisse des Zweiten Weltkriegs den Alltag. Die Ausstellung zeigt auf, welche Auswirkungen die NS-Diktatur auf die Gemeindeentwicklung und das Leben der Menschen in Lustenau hatte, versucht aber auch das damals geschehene Unrecht zu dokumentieren. Das individuelle Erleben dieser Zeit wird dabei u.a. anhand von Audioaufnahmen mit ZeitzeugInnen greifbar gemacht.
Kuratiert von Wolfgang Scheffknecht und Oliver Heinzle, unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Vanessa Waibel. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Rahmenprogramm und Vermittlung

Öffentliche Führungen

Sonntag, 3. Juni, 16 Uhr
Ausstellungsrundgang mit Oliver Heinzle

Sonntag, 17. Juni, 16 Uhr
Ausstellungsrundgang mit Wolfgang Scheffknecht

Sonntag, 24. Juni, 16 Uhr
Ausstellungsrundgang mit Oliver Heinzle

Der Eintritt zu den Führungen ist jeweils frei.


Vorträge

Montag, 4. Juni, 18.30 Uhr
Thomas Albrich – „Die Anfänge der NSDAP in Vorarlberg“

Montag, 11. Juni, 18.30 Uhr
Dirk Rupnow – „Die neue Unübersichtlichkeit – Globale Holocaust-Erinnerung im Zeitalter des Trumpismus“

Freitag, 22. Juni, 18.30 Uhr
Oliver Seifert – „Das Schicksal der Vorarlberger Patientinnen und Patienten in der Heil- und Pflegeanstalt Hall in Tirol während der NS-Zeit“

Montag, 2. Juli, 18.30 Uhr
Klaus Hagen – „Kulturpolitik im Nationalsozialismus“

Die Vorträge finden im Foyer der Galerie Hollenstein statt, der Eintritt ist frei.


Exkursionen

Samstag, 30. Juni, 7 bis 21 Uhr
Geführte Exkursion zum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg
Anmeldung erforderlich: archiv@lustenau.at, Abfahrt vor dem Rathaus Lustenau

Samstag, 16. Juni, 15 Uhr und
Samstag, 21. Juli, 15 Uhr
Grenzfahrt mit dem Fahrrad am Alten Rhein
In Kooperation mit dem Jüdischen Museum Hohenems: Dialogführung per Fahrrad zum Thema Flucht und Verfolgung
Anmeldung erforderlich: office@jm-hohenems.at, Treffpunkt Zollamt Lustenau Wiesenrain