Sammlung 22. November 2017

LH_Header_sitzungszimmer

"Sammlung Stephanie Hollenstein" im Schaudepot

Im ehemaligen Sitzungszimmer des Stickereiverbandes
Zugänglich auf Anmeldung

Die Gründungsgeschichte der Galerie Hollenstein – Kunstraum und Sammlung ist eng verbunden mit einer Schenkung des künstlerischen Nachlasses der Lustenauer Malerin Stephanie Hollenstein (1886-1944) an die Marktgemeinde Lustenau. Seit 1971 werden über 1.200 Gemälde, Aquarelle, Skizzen und Zeichnungen hier verwahrt und aufgearbeitet und bilden Grundstock und Hauptteil der Sammlung.

Seit Juni 2016 wird die Sammlung im ehemaligen Sitzungszimmer des Stickereiverbandes verwahrt und ist für die Besucher_innen nach Anmeldung zu besichtigen. Explizit nicht als Ausstellungs- sondern als Arbeitsraum konzipiert, finden Vorträge, Veranstaltungen, Screenings und Performances zur Kontextualisierung und kritischen Aufarbeitung des Nachlasses statt.

Besuch
Wir bitten um Anmeldung und Terminvereinbarung zur Besichtigung des Depots bei der Galerieleiteitung unter
claudia.voit@lustenau.at

Mehr zu Stephanie Hollenstein